Logo der Handwerkskammer Lübeck

Allgemeine Informationen

© HWK Lübeck

Die Berufsbildungsstätte Elmshorn ist ein 1978 gegründetes berufliches Bildungszentrum und hauptsächlich für das Handwerk der Kreise Pinneberg und Steinburg zuständig. Für den Bereich Fahrzeuglackierer betreuen wir das gesamte Bundesland von der dänischen Grenze bis zu den Grenzen Hamburgs bzw. der Elbe.

Unsere Schwerpunkte

Wir führen die überbetriebliche Lehrlingsunterweisung (ÜLU) im Handwerk durch. Insgesamt werden über 60 Lehrgänge in 14 Ausbildungsberufen angeboten für die:

  • Bauhandwerke
  • Maler und Lackierer sowie Fahrzeuglackierer
  • Berufe des Metall-, Elektro-, Installateur- und Heizungsbauer- sowie Kfz-Handwerks
  • Tischler
  • Friseure

Wir sind Anbieter von Fortbildungslehrgängen in den Bereichen:

  • Vorbereitung auf die Meisterprüfung
  • Kraftfahrzeugtechnik (Kfz-Kursstätte ZDK)
  • Schweißtechnik (Außenstelle der DVS-SL Travemünde)
  • Elektrotechnik (HPI-Elektronikkursstätte)
  • EDV
  • Betriebsführung

Wir sind Träger von Bildungsmaßnahmen der Arbeitsagentur/ ARGEN in den Feldern:

  • Berufsorientierung
  • Berufsvorbereitung
  • Berufsausbildung benachteiligter Jugendlicher
  • Anpassungsfortbildung für arbeitslose Fachkräfte
  • Aktivierung und Qualifizierung von Langzeitarbeitslosen
  • Perspektive für junge Flüchtlinge im Handwerk (PerJuF Handwerk)

Moderne Ausstattung

Die Berufsbildungsstätte Elmshorn verfügt über 208 Werkstattplätze sowie über 58 Theorieplätze. In mehr als 15 Werkstätten können Lehrlinge und andere Bildungssuchende u. a. an hochwertigen Fahrzeugen, in einer großzügigen Bauhalle, einer komplett ausgestatteten Maschinenwerkstatt für die Tischler und einer modernen Schweißerei (einschließlich Edelstahlbearbeitung) technologische Innovationen hautnah kennenlernen und Fertigkeiten erwerben.

Die Berufsbildungsstätte verfügt über modern ausgestattete Seminarräume für zehn bis 70 Teilnehmer.

Bau, Ausstattung und Modernisierung der Berufsbildungsstätte Elmshorn werden aus Mitteln des Landes, des Bundes und der EU gefördert. Nähere Hinweise zu den Förderungen finden Sie hier.