Logo der Handwerkskammer Lübeck

Umschulung zum Friseur / zur Friseurin in Teilzeit - statistische Informationen

Bereits von 2010 bis 2013, von 2013 bis 2016, von 2014 bis 2017, von 2015 bis 2018 und von 2016 bis 2019 fanden Umschulungen zum Friseur/zur Friseurin in Teilzeit statt. 2010 starteten 17 Personen, von denen 2013 dann 10 Personen zur Prüfung antraten. Die übrigen hatten in den drei Jahren der Umschulung die Lust am Friseurberuf verloren, waren erkrankt oder konnten aus anderen Gründen nicht weitermachen. 6 der 10 Personen waren innerhalb von sechs Monaten nach der Umschulung in Arbeit vermittelt.

Auch in der Umschulung, die 2013 begann, traten mehr Personen an, als Teilnehmende die Umschulung zu Ende geführt haben. Von den 8 Personen, die die Umschulung bis zum Ende im Frühjahr 2016 durchlaufen haben, sind 6 Personen in Arbeit. 2 Personen sind langfristig erkrankt.

Bei der Gruppe, die 2014 startete, haben 10 Personen die Umschulung beendet. Frühzeitig abgebrochen wurde die Umschulung, weil eine Fortführung aus gesundheitlichen oder persönlichen Gründen nicht mehr möglich war. Vier Teilnehmer/innen haben die Prüfung beim ersten Versuch bestanden, letztlich haben alle zehn bestanden. Fünf Personen haben innerhalb von sechs Monaten nach Beendigung der Umschulung Arbeit aufgenommen oder sich selbständig gemacht. Eine Person hat eine weitere Ausbildung aufgenommen. Die übrigen konnten aus gesundheitlichen oder familiären Gründen keine Arbeit aufnehmen.

Die Gruppe, die im Frühjahr 2018 zur Prüfung angetreten ist (Start 2015) hatte sich im Verlauf der Umschulung von 12 auf 4 Teilnehmende verkleinert. Drei Teilnehmerinnen haben die Prüfung im ersten Versuch bestanden und sind bereits in Arbeit, die vierte Teilnehmerin bereitet sich auf die Wiederholungsprüfung vor.

Alle Umschülerinenn und Umschüler, die von 2016 bis 2019 den Friseurberuf im Fortbildungszentrum erlernt haben, haben die Prüfung im Frühjahr 2019 bestanden.

Um Abbrüche zu vermeiden ist seit 2014 die Eignungsfeststellung vor der Umschulung eingeführt worden. So können sich Interessentinnen und Interessenten vertieft mit dem Berufsbild beschäftigen, bevor sie sich für die Teilnahme an der Umschulung entschließen. Seit 2015 gibt es montags zwei zusätzliche Stunden Unterricht in denen Fragen aufgearbeitet werden können. Seit 2017 ist die Eignungsfeststellung von dem Kurs Grundkompetenzen Friseur/Friseurin als Vorbereitung auf die Umschulung oder Ausbildung abgelöst worden.

Da sprachliche Schwierigkeiten die Prüfungsergebnisse oft verschlechtern, führen wir für Nicht-Muttersprachler/innen einen Lehrgang Sprache & Beruf Friseur/in durch. Hier wird die fachliche Sprache geübt, so dass Isntruktionen und Unterricht während der anschließenden Ausbildung oder Umschulung gut verstanden werden können.

Die Umschulung wird fortlaufend weiter entwickelt, um die Chancen auf eine erfolgreiche Umschulung mit anschließender Arbeitsaufnahmen für unsere Teilnehmerinnen und Teilnehmer immer weiter zu verbessern.

 

 

Ansprechpartnerin

 Nicole Derber

Nicole Derber

Stellvertretende Leiterin des Fortbildungszentrums Lübeck

Telefon: 0451 38887-719
Fax: 0451 38887-722
nderber@hwk-luebeck.de

Sondermaßnahmen für Arbeitsagenturen und Jobcenter; IQ Netzwerk Schleswig-Holstein