Logo der Handwerkskammer Lübeck

Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks

©Handwerkskammer Lübeck

Zur Bildergalerie

Landesbester Handwerksnachwuchs 2018

Sie sind Schleswig-Holsteins beste Nachwuchshandwerker: 49 junge Frauen und Männer wurden am 28. Oktober 2018 in Lübeck als Landessieger im diesjährigen Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks geehrt. Dr. Dorit Stenke, Staatssekretärin im Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Schleswig-Holstein übergab auf einer Feierstunde in der Handwerkskammer Lübeck gemeinsam mit den Präsidenten der Handwerkskammern Lübeck und Flensburg, Günther Stapelfeldt und Jörn Arp, die Siegerurkunden.

„Die duale Ausbildung wird im internationalen Vergleich meist als Erfolgsmodell der Beruflichen Bildung gelobt. Mit der heutigen Ehrung der Landesbesten wird belegt wie vorbildlich die duale Ausbildung und die hervorragende Ausbildungsqualität des regionalen Handwerks ist“, sagte Bildungsstaatssekretärin Dr. Dorit Stenke. „Darüber hinaus zeigen die exzellenten Leistungen der 49 Landessieger, dass eine berufliche Karriere nicht immer nur über ein Studium erfolgen kann, sondern auch eine berufliche Ausbildung im Handwerk ein gleichwertiges Erfolgsmodell ist.“

Karriere im Handwerk

Auch Günther Stapelfeldt, Präsident der Handwerkskammer Lübeck, beglückwünschte die Landessieger zu ihrem Erfolg: „Sie haben sich in Ihrer Ausbildung durch ein besonderes Engagement und viel Arbeit ausgezeichnet. Für diesen Einsatz werden Sie heute belohnt.“ Die jungen Leute hätten mit ihren Erfolgen aus dem Leistungswettbewerb die besten Voraussetzungen für eine Karriere im Handwerk, so Stapelfeldt weiter. Er gab den Nachwuchshandwerkern daher den Rat, sich auch um ihre Fortbildung zu kümmern. „Ich würde mich freuen, Sie in einigen Jahren als junge Meisterinnen und Meister wieder zu sehen“, so Stapelfeldt.

Bereits zum 67. Mal veranstaltete das Handwerk in Schleswig-Holstein, genau wie im gesamten Bundesgebiet, den Leistungswettbewerb des deutschen Handwerks. Hand in Hand mit dem Leistungswettbewerb vollzieht sich der Wettbewerb „Die gute Form“. Teilnahmeberechtigt sind Junghandwerker, deren Gesellenstück mit mindestens „gut“ bewertet wurde und die zum Zeitpunkt der Gesellenprüfung das 28. Lebensjahr noch nicht überschritten haben. Die Landessieger haben sich für den Bundeswettbewerb qualifiziert, der im November ausgetragen wird.

Über den Leistungswettbewerb

Der Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks zeichnet die besten Gesellen in allen über 130 Handwerksberufen aus. Jedes Jahr nehmen bundesweit rund 3.000 junge Handwerker teil. Der Wettbewerb steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten.

Der Leistungswettbewerb präsentiert die Vorzüge der betrieblichen Ausbildung. Er stärkt die Achtung vor der beruflichen Arbeit im Handwerk und wirbt gleichzeitig für das Handwerk. Dadurch soll die Öffentlichkeit für die Ausbildungsleistungen des Handwerks sensibilisiert werden. Begabte Lehrlinge werden zudem in ihrer beruflichen Entwicklung gefördert. 1951 wurde der Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks zum ersten Mal ausgetragen. Bis 2007 trug er den Namen "Praktischer Leistungswettbewerb der Handwerksjugend".

Weiterbildungsstipendium und Siegerurkunde

Die erfolgreiche Teilnahme am Wettbewerb beinhaltet berufliche Chancen. Dazu gehört eventuell die Aufnahme in das Bundesprogramm "Weiterbildungsstipendium". Zudem dient die Siegerurkunde in den Bewerbungsunterlagen als Nachweis der beruflichen Motivation, der handwerklichen Leistungsfähigkeit und auch der Freude am Beruf. Im Rahmen des Wettbewerbs werden zudem Sachpreise vergeben.

Ablauf und Teilnahme

Der Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks wird in drei Stufen durchgeführt: auf der Innungs-, Landes- und Bundesebene. Im jährlichen Wechsel wird der Wettbewerb auf Landesebene von den Handwerkskammern Flensburg und Lübeck ausgerichtet.

Teilnahmeberechtigt sind Junghandwerker, die ihre Gesellenprüfung vom Winter des Vorjahres bis zum Sommer des Wettbewerbsjahres abgelegt und zum Zeitpunkt der Gesellenprüfung beziehungsweise Abschlussprüfung das 28. Lebensjahr noch nicht überschritten haben. Zuständig für die Zulassung ist die Handwerkskammer, bei der der Berufsausbildungsvertrag in die Lehrlingsrolle eingetragen ist.

Handwerker gestalten

Seit 1988 gibt es parallel zum Leistungswettbewerb auch den Gestaltungswettbewerb „Die gute Form im Handwerk – Handwerker gestalten“. Er zielt darauf ab, schöpferische Phantasie und Ästhetik bereits in der Ausbildung zu fördern. Zudem soll er die Öffentlichkeit auf die Bedeutung von Formgebung und Gestaltung im Handwerk aufmerksam machen.

Träger des Wettbewerbs sind der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) und die Stiftung für Begabtenförderung im Handwerk. Finanzielle Unterstützung leistet das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi).

Landessieger 2018

Verdiente Prüfungsausschussmitglieder 2018

Weitere Infos

ZDH: Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks

Ansprechpartner

Kai Kittendorf
Tel. 0451 1506-212
E-Mail: kkittendorf(at)hwk-luebeck.de

Kathrin Burmeister
Tel. 0451 1506-217
E-Mail: kburmeister(at)hwk-luebeck.de