Logo der Handwerkskammer Lübeck

Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks 2020

Die Handwerkskammern Lübeck und Flensburg haben den Landessiegerinnen und Landessiegern Schleswig-Holstein des Praktischen Leistungswettbewerbs des Handwerks mit einer Preisverleihung im Live-Stream zu ihrer tollen Leistung gratuliert.

Ansprechpartner

Kai Kittendorf
Tel. 0451 1506-212
E-Mail: kkittendorf(at)hwk-luebeck.de

Kathrin Burmeister
Tel. 0451 1506-217
E-Mail: kburmeister(at)hwk-luebeck.de

Passende zum Motto des diesjährigen Praktischen Leistungswettbewerbs des Handwerks „Wir wissen, was wir tun“ zeigten die 54 landesbesten Handwerks-Gesellinnen und -Gesellen aus Schleswig-Holstein ihr ganzes Können in Form von beeindruckenden Prüfungsleistungen und Gesellenstücken. Mit einer virtuellen Feierstunde ehrte die Handwerkskammer Schleswig-Holstein am 25. Oktober 2020 ihren Spitzennachwuchs, die Ausbildungsbetriebe und fünf besonders verdiente, ehrenamtliche Prüferinnen und Prüfer.

Wir gratulieren uns sagen: Bleiben Sie am Ball!

Die Urkunde über den Landessieg, die den Landessiegerinnen und Landessiegern in diesem Jahr auf dem Postweg zukommt, macht sich für sie nicht nur in der Bewerbungsmappe gut, sondern ermöglicht ihnen unter bestimmten Voraussetzungen den Zugang zu einem Weiterbildungsstipendium. Das Stipendium kann für berufliche Aufstiegsfortbildungen wie den Meister, Lehrgänge zum Erwerb fachbezogener beruflicher Qualifikationen oder sogar berufsbegleitende Studiengänge, die auf Ausbildung oder Berufstätigkeit aufbauen, genutzt werden.

Ausgezeichnet: Die Landessieger

Liste der Landessieger 2020 (2295,1 KB)

Ehrung ehrenamtlicher Prüfer:

Liste der geehrten Prüfer 2020 (430,6 KB)

Siegerehrung 2020 auf Landesebene

Siegerehrung 2019 auf Landesebene

Über den Leistungswettbewerb

Der Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks zeichnet die besten Gesellen in allen über 130 Handwerksberufen aus. Jedes Jahr nehmen bundesweit rund 3.000 junge Handwerker daran teil. Der Wettbewerb steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten. Er präsentiert die Vorzüge der betrieblichen Ausbildung, stärkt die Achtung vor der beruflichen Arbeit im Handwerk und wirbt gleichzeitig für das Handwerk. Dadurch soll die Öffentlichkeit für die Ausbildungsleistungen des Handwerks sensibilisiert werden. Begabte Lehrlinge werden zudem in ihrer beruflichen Entwicklung gefördert. 1951 wurde der Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks zum ersten Mal ausgetragen. Bis 2007 trug er den Namen "Praktischer Leistungswettbewerb der Handwerksjugend".

Weitere Infos:

Leistungswettbewerb ZDH

Weiterbildungsstipendium und Siegerurkunde

Die erfolgreiche Teilnahme am Wettbewerb beinhaltet auch berufliche Chancen. Dazu gehört unter bestimmten Voraussetzungen die Aufnahme in das Bundesprogramm "Weiterbildungsstipendium". Zudem dient die Siegerurkunde als Nachweis der beruflichen Motivation, der handwerklichen Leistungsfähigkeit und auch der Freude am Beruf. Sie macht sich zum Beispiel in künftigen Bewerbungsunterlagen sehr gut. Im Rahmen des Wettbewerbs erhalten die Teilnehmer außerdem Sachpreise als "Dankeschön" für ihre tolle Arbeit.

Weitere Infos:

Weiterbildungsstipendium

Ablauf und Teilnahme

Der Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks wird in drei Stufen durchgeführt: auf der Innungs-, Landes- und Bundesebene. Im jährlichen Wechsel wird der Wettbewerb auf Landesebene von den Handwerkskammern Flensburg und Lübeck ausgerichtet. Teilnahmeberechtigt sind Junghandwerker, die ihre Gesellenprüfung vom Winter des Vorjahres bis zum Sommer des Wettbewerbsjahres abgelegt und zum Zeitpunkt der Gesellenprüfung beziehungsweise Abschlussprüfung das 28. Lebensjahr noch nicht überschritten haben. Zuständig für die Zulassung ist die Handwerkskammer, bei der der Berufsausbildungsvertrag in die Lehrlingsrolle eingetragen ist.

Die gute Form im Handwerk - Handwerker gestalten

Seit 1988 gibt es parallel zum Leistungswettbewerb auch den Gestaltungswettbewerb „Die gute Form im Handwerk – Handwerker gestalten“. Er zielt darauf ab, schöpferische Phantasie und Ästhetik bereits in der Ausbildung zu fördern. Zudem soll er die Öffentlichkeit auf die Bedeutung von Formgebung und Gestaltung im Handwerk aufmerksam machen. Träger des Wettbewerbs sind der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) und die Stiftung für Begabtenförderung im Handwerk. Finanzielle Unterstützung leistet das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi).