Logo der Handwerkskammer Lübeck

Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks 2020 – Save the date

„Wir wissen, was wir tun“ – unter diesem Slogan wirbt die Handwerkskampagne derzeit für das deutsche Handwerk. Auf einige Auszubildende trifft dieser Satz besonders zu: Sie gehören zu den Landessiegerinnen und Landessiegern im Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks 2020.


In diesem Jahr haben sich einige junge Handwerkerinnen und Handwerker erfolgreich gegen eine starke Konkurrenz durchgesetzt. In der 69. Runde des Leistungswettbewerbs haben sie bereits die zweite Etappe auf dem Weg zum Bundessieg gemeistert. Für ihre herausragende Leistung möchten wir sie gerne ehren.

Save the date: Sonntag, 25. Oktober 2020, 11.00 Uhr

Da wir die diesjährige Ehrungsveranstaltung aufgrund der aktuellen Situation nicht in der Handwerkskammer durchführen können, haben wir uns etwas Besonderes ausgedacht: Wir laden alle Interessierten herzlich zu unserer ersten virtuellen „Ehrung der Landessiegerinnen und Landessieger im Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks – Landesentscheid Schleswig-Holstein 2020“ ein.

Live-Übertragung

Auf dieser Seite finden Sie am Veranstaltungstag einen Link, der zur Live-Übertragung führt. Sie können am Event mit Ihrem Smartphone, Laptop, Tablet oder PC teilnehmen – unabhängig davon, wo Sie sich gerade aufhalten. Lediglich ein Internetzugang und Lautsprecher sind notwendig. Also machen Sie es sich bequem! Wir freuen uns auf die Veranstaltung und wünschen Ihnen viel Spaß und gute Unterhaltung beim Landesentscheid Schleswig Holstein.

Link zur Live-Übertragung

Ansprechpartner

Kai Kittendorf
Tel. 0451 1506-212
E-Mail: kkittendorf(at)hwk-luebeck.de

Kathrin Burmeister
Tel. 0451 1506-217
E-Mail: kburmeister(at)hwk-luebeck.de

Siegerehrung 2019 auf Landesebene

Über den Leistungswettbewerb

Der Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks zeichnet die besten Gesellen in allen über 130 Handwerksberufen aus. Jedes Jahr nehmen bundesweit rund 3.000 junge Handwerker daran teil. Der Wettbewerb steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten. Er präsentiert die Vorzüge der betrieblichen Ausbildung, stärkt die Achtung vor der beruflichen Arbeit im Handwerk und wirbt gleichzeitig für das Handwerk. Dadurch soll die Öffentlichkeit für die Ausbildungsleistungen des Handwerks sensibilisiert werden. Begabte Lehrlinge werden zudem in ihrer beruflichen Entwicklung gefördert. 1951 wurde der Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks zum ersten Mal ausgetragen. Bis 2007 trug er den Namen "Praktischer Leistungswettbewerb der Handwerksjugend".

Weitere Infos:

Leistungswettbewerb ZDH

Weiterbildungsstipendium und Siegerurkunde

Die erfolgreiche Teilnahme am Wettbewerb beinhaltet auch berufliche Chancen. Dazu gehört unter bestimmten Voraussetzungen die Aufnahme in das Bundesprogramm "Weiterbildungsstipendium". Zudem dient die Siegerurkunde als Nachweis der beruflichen Motivation, der handwerklichen Leistungsfähigkeit und auch der Freude am Beruf. Sie macht sich zum Beispiel in künftigen Bewerbungsunterlagen sehr gut. Im Rahmen des Wettbewerbs erhalten die Teilnehmer außerdem Sachpreise als "Dankeschön" für ihre tolle Arbeit.

Weitere Infos:

Weiterbildungsstipendium

Ablauf und Teilnahme

Der Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks wird in drei Stufen durchgeführt: auf der Innungs-, Landes- und Bundesebene. Im jährlichen Wechsel wird der Wettbewerb auf Landesebene von den Handwerkskammern Flensburg und Lübeck ausgerichtet. Teilnahmeberechtigt sind Junghandwerker, die ihre Gesellenprüfung vom Winter des Vorjahres bis zum Sommer des Wettbewerbsjahres abgelegt und zum Zeitpunkt der Gesellenprüfung beziehungsweise Abschlussprüfung das 28. Lebensjahr noch nicht überschritten haben. Zuständig für die Zulassung ist die Handwerkskammer, bei der der Berufsausbildungsvertrag in die Lehrlingsrolle eingetragen ist.

Die gute Form im Handwerk - Handwerker gestalten

Seit 1988 gibt es parallel zum Leistungswettbewerb auch den Gestaltungswettbewerb „Die gute Form im Handwerk – Handwerker gestalten“. Er zielt darauf ab, schöpferische Phantasie und Ästhetik bereits in der Ausbildung zu fördern. Zudem soll er die Öffentlichkeit auf die Bedeutung von Formgebung und Gestaltung im Handwerk aufmerksam machen. Träger des Wettbewerbs sind der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) und die Stiftung für Begabtenförderung im Handwerk. Finanzielle Unterstützung leistet das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi).