Logo der Handwerkskammer Lübeck

Foto: www.amh-online.de

Das Weiterbildungsstipendium – Förderung sichern und durchstarten

Seit über 20 Jahren unterstützt das Bundesministerium für Bildung und Forschung mit dem Weiterbildungsstipendium junge Menschen, die ihre Berufsausbildung besonders erfolgreich abgeschlossen haben. Alle Informationen rund um das Weiterbildungsstipendium finden Sie auf dieser Seite.

Das Stipendium fördert fachliche und fachübergreifende Weiterbildungen nach eigener Wahl. Unter bestimmten Voraussetzungen kann auch ein berufsbegleitendes Studium gefördert werden. Die Stiftung Begabtenförderung berufliche Bildung (SBB) koordiniert bundesweit die Durchführung der Stipendien durch die Kammern und zuständigen Stellen. Sie handelt im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF), das auch die Mittel bereitstellt.

Ansprechpartner

Kathrin Burmeister

Zwischen-, Abschluss- und Gesellenprüfungswesen: Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks, Zweitschriften von Prüfungszeugnissen, Weiterbildungsstipendium

Telefon: 0451 1506-217
Fax: 0451 1506-273
kburmeister@hwk-luebeck.de

Kai Kittendorf

Abteilungsleiter Berufsausbildung

Telefon: 0451 1506-212
Fax: 0451 1506-273
kkittendorf@hwk-luebeck.de

Ein Stipendium zum Träume erfüllen

Zwölf Länder, 20 Betriebe und unzählige neue Techniken – das ist die Bilanz von Frieda Härtel. Die gelernte Buchbinderin ist nach ihrem Ausbildungsabschluss im August 2016 auf die Walz gegangen. Ein Weiterbildungsstipendium ermöglicht ihr dabei, an Kursen von renommierten Buchbindern teilzunehmen.

Mehr lesen (729,5 KB)

Foto: Frieda Härtel

Was wird gefördert?

Grundsätzlich werden anspruchsvolle fachliche und fachübergreifende Weiterbildungen nach eigener Wahl gefördert. Unter bestimmten Voraussetzungen kann zum Beispiel auch ein berufsbegleitendes Studium gefördert werden. Die im Folgenden genannten Beispiele dienen lediglich der Orientierung.

  • Vorbereitungskurse auf Prüfungen der beruflichen Aufstiegsfortbildung (Meister, Techniker, Betriebswirt, Fachwirt)
  • Lehrgänge zum Erwerb fachbezogener beruflicher Qualifikationen
  • Seminare zum Erwerb fachübergreifender und sozialer Kompetenzen, zum Beispiel Fremdsprachen, IT-Themen, Gesprächsführung, Konfliktmanagement
  • Berufsbegleitende Studiengänge, die auf der Ausbildung oder Berufstätigkeit aufbauen

 

Umfang der Förderung

Stipendiaten können Zuschüsse in Höhe von bis zu 8.100 Euro in maximal drei Jahren erhalten. Der Zeitraum bezieht sich auf das Aufnahmejahr plus zwei Kalenderjahre. Die Förderung setzt einen Eigenanteil von 10 Prozent je Fördermaßnahme voraus. Sie muss vor Beginn jeder Weiterbildung bei der Kammer beantragt werden.

Ihre Bewerbung

Die Handwerkskammer Lübeck ist Ansprechpartner in allen Fragen des Weiterbildungsstipendiums, wenn der Berufsausbildungsvertrag in der Lehrlingsrolle der Handwerkskammer Lübeck eingetragen war. Anfang November eines Jahres werden die infrage kommenden Absolventen von der Kammer per Post angeschrieben. Sie erhalten auf diesem Weg das Bewerbungsformular. Die Bewerbung muss der Kammer vollständig bis Ende November vorliegen, damit eine Aufnahme für den 1. Januar des folgenden Kalenderjahres erfolgen kann. Eine spätere Aufnahme ist möglich, jedoch verkürzt sich dadurch entsprechend der Förderzeitraum. Ein Anspruch auf Aufnahme in das Förderprogramm besteht nicht.

"Das Geld ist eine große Hilfe"

Die Fotografin Mona Krüger finanziert mit dem Weiterbildungsstipendium ihren Meisterbrief. Ohne zusätzliche finanzielle Mittel wäre es ihr nicht möglich gewesen, die Meisterausbildung in Vollzeit anzugehen. Die Bewerbung für das Stipendium sei „ganz unkompliziert und ohne viel bürokratischen Aufwand“ gewesen, sagt Krüger.

Mehr lesen (150,1 KB)

Foto: Mona Krüger