Logo der Handwerkskammer Lübeck

Foto: Tobias Arhelger/fotolia.com

Europawahl: Leitlinien und Forderungen des Handwerks

Am 26. Mai 2019 findet die Europawahl statt. Dafür hat das deutsche Handwerk seine Leitlinien und Forderungen in einer Broschüre unter dem Motto „In Vielfalt zusammen“ formuliert.


In Deutschland und Europa werden am 26. Mai 2019 die 751 Mitglieder des europäischen Parlaments gewählt. 96 Abgeordnete werden aus Deutschland stammen. Inzwischen haben die Parteien in Deutschland ihre Wahlprogramme für die Europawahl vorgelegt.

Auch das Handwerk in Deutschland gewinnt durch den Europäischen Binnenmarkt: Keine Grenzkontrollen, keine Zölle, Personenfreizügigkeit, freier Warenverkehr, gegenseitige Anerkennung von Standards, eine gemeinsame Währung usw. Wie der Blick in die weitere Welt zeigt, sind diese Errungenschaften keinesfalls selbstverständlich. Dennoch breitet sich zunehmend Gleichgültigkeit oder sogar Skepsis gegenüber dem europäischen Projekt aus.

Die kommende Legislaturperiode des Europäischen Parlaments ist daher entscheidend: Die Bürger müssen wieder an die Europäische Union und ihre gemeinsamen Ziele glauben können. Vor allem sind Lösungen für die großen Herausforderungen erforderlich, die Europa nur gemeinsam meistern kann. Bei Themen wie Migration, internationaler Wettbewerb, Sicherheit oder Klimawandel ist mehr Europa erforderlich – und nicht weniger. Gleichzeitig bleibt aber wichtig: Was die Mitgliedstaaten besser regeln können als die EU, das sollten sie auch weiterhin selbst regeln können.

Broschüre „In Vielfalt zusammen“

In diesem Sinne hat das deutsche Handwerk seine Leitlinien und Forderungen zur Europawahl 2019 in einer Broschüre  unter dem Motto „In Vielfalt zusammen“ formuliert. Auf Anfrage versenden wir gerne gedruckte Exemplare. Ein weiterer Tipp: Die Mai-Ausgabe unseres Magazins NordHandwerk wird sich ebenfalls mit der Europawahl befassen.

Eine gute Wahlbeteiligung bei der Europawahl am 26. Mai 2019 ist für die demokratische Legitimation des gesamten europäischen Projekts besonders wichtig. Nutzen Sie daher die Möglichkeit, die Zukunft Europas mit Ihrer Stimme mitzugestalten.

Ansprechpartner

Michael Saß

Wirtschaftspolitischer Referent

Telefon: 0451 1506-210
msass@hwk-luebeck.de