Logo der Handwerkskammer Lübeck

Corona-Aktuelle Hinweise zur Neufassung der Corona-Bekämpfungsverordnung

18.08.2021

Mit unserem heutigen Newsletter möchten wir Sie über die aktuelle Entwicklung zur Corona-Pandemie auf dem Laufenden halten.

Neufassung der Corona-Bekämpfungsverordnung

Die Landesregierung hat eine Neufassung der Corona-Bekämpfungsverordnung beschlossen. Die Verordnung gilt ab Montag, den 23. August, zunächst bis zum 19. September 2021. Danach ist die Erbringung von handwerklichen Dienstleistungen ohne Körperkontakt weiterhin zulässig. Für diese Dienstleistungen hat sich im Vergleich zur letzten Landesverordnung nichts verändert. Es gelten weiterhin die allgemeinen Hygieneregeln (Abstand halten, Händehygiene beachten, in Innenräumen Masken tragen sowie regelmäßiges Lüften in Innenräumen) und die Arbeitsschutzverordnung.

Änderungen gibt es für die Kunden von Betrieben mit Gastronomiebereich und bei körpernahen Dienstleistungen (z.B. Friseur, Kosmetik). Für deren Kunden gilt ab Montag, 23. August die sogenannte 3G-Regel. Die 3G-Regel bedeutet: Wer nicht vollständig geimpft ist oder nicht als genesen gilt, muss künftig in vielen Fällen entweder einen Antigen-Schnelltest (maximal 24 Stunden alt) oder einen PCR-Test (maximal 48 Stunden alt) vorlegen. Ausgenommen von der Regelung sind Kinder bis zum 7. Lebensjahr und Schüler. Tests werden damit zur Voraussetzung zum Beispiel für den Zugang zur Innengastronomie, zu Veranstaltungen und Festen, aber auch zum Besuch beim Friseur oder im Kosmetikstudio. Gleiches gilt für Sport im Innenbereich oder Beherbergungen. Wir werden die betroffenen Betriebe nochmals gesondert per E-Mail informieren.

Wichtig: Eine generelle Testpflicht für Mitarbeiter ist durch die neue Corona-Bekämpfungsverordnung nicht vorgesehen. Nach der SARS-CoV- 2 ArbeitschutzVO muss der Arbeitgeber jedoch seinen Beschäftigten zweimal pro Woche einen Test anbieten. Das gilt nicht für Geimpfte und Genesene.

Umfrage zu den Auswirkungen der Corona-Pandemie (25. bis zum 30. August 2021)

Trotz der zwischenzeitlichen Erholung der Konjunktur bleibt das geschäftliche Umfeld für viele Handwerksbetriebe eine Herausforderung. Mit einer weiteren Corona-Betriebsbefragung möchte der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) aktuelle Erkenntnisse zu den Auswirkungen der Pandemie für die politische Arbeit auf Bundes- und Landesebene gewinnen. Die Umfrage findet vom 25. bis zum 30. August 2021 statt. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!
Zur Umfrage: https://zdhumfragen.de/corona

Immer auf dem Laufenden
Infoticker: www.hwk-luebeck.de/corona-aktuelles
Facebook: www.facebook.com/hwkluebeck
Twitter: www.twitter.com/PR_hwk_luebeck