Logo der Handwerkskammer Lübeck

Mit Feuer und Flamme dabei: Wettbewerb „Jugend schweißt“

Lübeck, 6. April 2023 – Elf Auszubildende aus dem Kammerbezirk Lübeck sind am 6. April im Bezirksentscheid des Wettbewerbes „Jugend schweißt“ vom Deutschen Verband für Schweißen und verwandte Verfahren e. V. (DVS) angetreten.

Foto: HWK Lübeck

Zwei Jungschweißer haben sich für die nächste Stufe des Wettbewerbs auf Landesebene qualifiziert, die Ende Juni in Flensburg ausgetragen wird.

In den Werkstätten der Schweißtechnischen Lehranstalt der Berufsbildungsstätte Travemünde wurde den ganzen Tag konzentriert gearbeitet. Eine junge Auszubildende zur Metallbauerin und zehn angehende Metallbauer standen an den Schweißgeräten. Ihr Ziel: Den DVS-Wettbewerb „Jugend schweißt“ für sich zu entscheiden und die eigenen herausragenden Fähigkeiten unter Beweis zu stellen. Im Wettbewerb waren die jungen Leute in zwei Handschweißprozessen in Theorie und Praxis gefordert: Wolfram-Inertgasschweißen (WIG) und Metall-Aktivgasschweißen (MAG). Mit diesen Verfahren mussten jeweils drei Schweißnähte abgeliefert werden: eine Stumpf-, eine Kehl- und eine Ecknaht.

Mit ihrem theoretischen und praktischen Know-how konnten sich Jasper Hartleben im WIG-Prozess (Ausbildungsbetrieb Otto Hinrichsen Schlosserei und Metallbau, Lübeck) und Bendix Günzel im MAG-Prozess (Ausbildungsbetrieb Druckguss Service Deutschland GmbH, Lübeck) gegen ihre Konkurrenz durchsetzen. Zuvor hatte die Jury die vorgegebenen Nähte aller Teilnehmer bis ins kleinste Detail unter die Lupe genommen und bewertet. „Kurz gesagt geht es im Wettbewerb um die beste Schweißnaht. Um diese auszuführen, ist viel Konzentration und natürlich handwerkliches Geschick erforderlich“, erzählt Holger Tiedemann, Leiter der Schweißtechnischen Lehranstalt der Berufsbildungsstätte Travemünde und erster Vorsitzender des DVS-Bezirksverbandes Lübeck/Neumünster. Die Teilnehmer seien mit viel Leidenschaft bei der Sache gewesen, freut sich Tiedemann. „Alle Ergebnisse können sich sehen lassen. Ich bin mir sicher, dass der Wettbewerb alle Teilnehmer weiter gebracht und sie hoffentlich in ihrer Leidenschaft für das Schweißen noch bestärkt hat.“

Dass der Wettbewerb seine Leidenschaft für das Schweißen noch weiter befeuert hat, bestätigt auch Teilnehmer Julian Röbig. Der 17-Jährige lernt im zweiten Lehrjahr Metallbauer bei der Firma Metallbau Grebin GmbH in Großenbrode auf Fehmarn. „Schweißen macht mir sehr viel Spaß und mein Ausbildungsbetrieb unterstützt mich immer darin, mich weiter zu qualifizieren. Der Wettbewerb ist dafür eine gute Gelegenheit“, erzählt er. Auch die Betreuung vor Ort sei hervorragend gewesen: „Die fachliche Kompetenz, die hier an der Schweißtechnischen Lehranstalt vermittelt wird, ist toll.“

Der bundesweite Wettbewerb „Jugend schweißt“ findet alle zwei Jahre statt und richtet sich an Teilnehmerinnen und Teilnehmer zwischen 16 und 23 Jahren. Er wird in drei Stufen ausgetragen: zuerst auf Bezirksebene, dann auf Landes- und schließlich Bundesebene auf der Weltleitmesse Schweißen & Schneiden. „Es ist immer eine besonderes Erlebnis, die jungen Talente zu begleiten. Für die Teilnehmer ist es eine einmalige Erfahrung und eine große Herausforderung, die sie aber in der Regel mit Bravour meistern“, so Tiedemann.

Fotos: Handwerkskammer Lübeck

Bildunterschrift zum Gruppenbild: Eine junge Frau und zehn junge Männer nahmen am Bezirksentscheid im Wettbewerb „Jugend schweißt“ in der Berufsbildungsstätte Travemünde teil. Betreut wurden sie von den Ausbildern Reinhard Trautsch und Siegfried Thiele (8. und 9. v.l.)

Bildunterschrift zur Siegerehrung: Jasper Hartleben (l.) und Bendix Günzel (r.) konnten den Bezirksentscheid von „Jugend schweißt“ für sich entscheiden. Ihnen gratulierte Holger Tiedemann, Leiter der Schweißtechnischen Lehranstalt der Berufsbildungsstätte Travemünde.