Logo der Handwerkskammer Lübeck

Appell an Ausbildungsbetriebe: Angebote der Kammer nutzen

Lübeck, 28. Januar 2021 – Wie sich die Lage auf dem Ausbildungsmarkt entwickelt, wird auch 2021 massiv von der Corona-Pandemie bestimmt. Ralf Stamer: „Es muss alles dafür getan werden, damit Ausbildungsplätze erhalten bleiben."

Foto: HWK Lübeck

Im Rahmen eines Besuches dreier Ausbildungsbetriebe appellierte Ralf Stamer, Präsident der Handwerkskammer Lübeck, an seine Handwerkskolleginnen und -kollegen, nicht in ihrem Ausbildungsengagement nachzulassen. „Es muss alles dafür getan werden, damit Ausbildungsplätze erhalten bleiben“, so Stamer.

Kammerpräsident Ralf Stamer hatte am Donnerstag drei Ausbildungsbetriebe besucht, deren Auszubildende im vergangenen Jahr erste Bundessieger im Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks wurden: die Druckguss Service Deutschland GmbH, die Technische Orthopädie Lübeck Jens Becker GmbH (beide aus Lübeck) sowie die Segelmacherei Jan-Segel GmbH aus Großenbrode. Da die im Januar geplante Ehrungsfeier aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden musste, überbrachte Ralf Stamer die Urkunden und Glückwünsche der Kammer persönlich. „Den Sieg in Europas größtem Berufswettbewerb erreicht man nicht einfach so. Dazu braucht es den Ehrgeiz und das Talent der Auszubildenden sowie das Engagement und die Unterstützung der Ausbilder. Beides ist hier zusammengekommen und hat zum Erfolg geführt“, sagte Stamer.

Den Besuch nutzte Stamer auch, um an die hohe Ausbildungsleistung des Handwerks zu erinnern und dazu aufzurufen, auch 2021 auszubilden. „Der Fachkräftebedarf im Handwerk bleibt hoch. Jugendliche, die jetzt nicht ausgebildet werden, fehlen uns in einigen Jahren. Das wird die angespannte Fachkräftesituation im Handwerk, die wir seit Jahren kennen, noch weiter verschärfen“, mahnte der Kammerpräsident. Schon jetzt hat die Corona-Pandemie Spuren auf dem Ausbildungsmarkt hinterlassen. Nachdem in den Vorjahren im Bezirk der Handwerkskammer Lübeck wieder mehr junge Menschen für eine Ausbildung im Handwerk gewonnen werden konnten, verzeichnete die Kammer 2020 erstmals wieder ein deutliches Minus bei der Zahl neuer Lehrverträge. Am 31. Dezember 2020 waren 4.558 neue Lehrverträge bei der Kammer eingetragen, 390 weniger als ein Jahr zuvor.

Wie bereits im Jahr 2020 setzt die Handwerkskammer Lübeck auch in diesem Jahr verstärkt auf digitale Angebote in der Berufsorientierung. Hinzu kommen Online-Seminare für Betriebe zur Nachwuchsgewinnung unter Corona-bedingten Einschränkungen. „Wir werden digitale Wege aufzeigen, die Betrieben dabei helfen, direkt mit Jugendlichen ins Gespräch zu kommen und ihre Ausbildungsangebote vorzustellen“, so Ralf Stamer. Betriebe sollten die umfangreichen Unterstützungsangebote der Kammer nutzen, so Stamer weiter. „Die Kammer steht ihren Mitgliedern bei der Besetzung von Ausbildungsplätzen zur Seite, sei es, wenn sie Kontakt zu Schulen aufnehmen wollen, nach Alternativen für ausgefallene Messen suchen oder Rat suchen, wie unter Corona-Bedingungen Praktika durchgeführt werden können.“

Handwerksbetriebe haben die Möglichkeit, freie Ausbildungsplätze jederzeit kostenfrei in die Lehrstellenbörse der Handwerkskammer eintragen zu lassen:
www.hwk-luebeck.de/lehrstellenboerse

Hinweis an die Redaktionen:

Eine Übersicht über die Bundessiegerinnen und Bundessieger und deren Ausbildungsbetriebe finden Sie in unserer Presseinformation vom 7. Dezember 2020.

Kontakt

Anja Schomakers

Abteilungsleiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Telefon: 0451 1506-191
Fax: 0451 1506-180
aschomakers@hwk-luebeck.de

Andrea Scheffler

Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Onlinekommunikation, Kampagnenbeauftragte

Telefon: 0451 1506-181
Fax: 0451 1506-180
ascheffler@hwk-luebeck.de

Aktuelle News