Logo der Handwerkskammer Lübeck

Vollversammlung bezieht Stellung gegen Extremismus

Lübeck, 14. Mai 2024 - Einstimmig hat die Vollversammlung der Handwerkskammer Lübeck auf ihrer konstituierenden Sitzung am 14. Mai 2024 eine Resolution für Vielfalt und Weltoffenheit im Handwerk beschlossen.

Foto: HWK Lübeck

Mit der Resolution plädiert das Handwerk im südlichen Schleswig-Holstein deutlich für einen Wirtschaftsstandort, der von Toleranz und Weltoffenheit geprägt ist und in dem Menschen aus verschiedensten Kulturen Platz haben. Handwerkskammerpräsident Ralf Stamer: „Angesichts immer wieder aufkommender Formen von Extremismus, Ausgrenzung und Fremdenfeindlichkeit ist es uns wichtig, Stellung zu beziehen. Das Handwerk steht für ein Miteinander. Bei uns zählt nicht, wo man herkommt, sondern wo man hinwill. Darauf sind wir stolz. Schon immer haben Menschen aus verschiedensten Kulturen und mit unterschiedlichen Religionen im Handwerk friedlich und respektvoll miteinander gearbeitet. Wir wollen, dass das so bleibt und auch in Zukunft möglich ist. Demokratiefeindliche Debatten schaden der Wirtschaft und damit dem Handwerk massiv.“

Mit der Resolution möchte die Vollversammlung vor allem auch daran erinnern, dass das Handwerk große Schwierigkeiten haben wird, ohne Auszubildende, Arbeits- und Fachkräfte aus dem Ausland in den kommenden Jahren genug Mitarbeitende zu gewinnen. Die Fachkräftesicherung ist jedoch essentiell für den Mittelstand. „Die Wirtschaft braucht eine auf Toleranz und Weltoffenheit basierende Willkommenskultur“, so Ralf Stamer.

zum Volltext der Resolution

Kontakt

Anja Schomakers

Abteilungsleiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit


Andrea Scheffler

Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Onlinekommunikation, Kampagnenbeauftragte