Logo der Handwerkskammer Lübeck

Stundenlohnsätze für Friseurbetriebe in Schleswig-Holstein haben sich geändert

Wir möchten Sie darüber informieren, dass sich die für alle Friseurbetriebe in Schleswig-Holstein allgemein verbindlich erklärten Stundenlohnsätze rückwirkend ab dem 22.01.2018 geändert haben.

Durch die Allgemeinverbindlicherklärung gelten die genannten Regelungen des Tarifvertrages unmittelbar und zwingend für alle Friseurbetriebe in Schleswig-Holstein – ganz unabhängig von einer eventuellen Innungsmitgliedschaft des einzelnen Betriebes oder ob die Geltung des Tarifvertrages vereinbart wurde*. Die Beschäftigten können sich darauf berufen und entsprechende Ansprüche stellen.

Stundenlohnsätze       ab 01.12.2016            ab 01.01.2017            ab 22.01.2018*          ab 01.08.2018

Entgeltgruppe I             Euro   8,90                   Euro   9,00                   Euro     9,25                  Euro     9,50
Entgeltgruppe II            Euro   9,80                   Euro   9,80                   Euro   10,00                 Euro   10,25
Entgeltgruppe III          Euro 11,50                   Euro 11,50                   Euro   12,00                 Euro   12,30
Entgeltgruppe IV          Euro 14,50                   Euro 14,50                   Euro   14,80                 Euro   15,00


Entgeltstufe I: Arbeitnehmer/Arbeitnehmerinnen nach der Berufsausbildung und bestandener Gesellenprüfung.

Entgeltstufe II: Arbeitnehmer/Arbeitnehmerinnen mit bestandener Gesellenprüfung der/die überwiegend selbständig arbeitet.

Entgeltstufe III: Arbeitnehmer/Arbeitnehmerinnen mit bestandener Meisterprüfung.

Entgeltstufe IV: Arbeitnehmer/Arbeitnehmerinnen mit bestandener Meisterprüfung der/die als Geschäftsführer/Geschäftsführerinnen, Betriebsleiter/Betriebsleiterinnen oder Ausbilder/Ausbilderinnen tätig ist oder diese Tätigkeiten mit einer sonstigen Berechtigung (z.B. Ausnahmegenehmigung oder Ausübungsberechtigung) ausübt. Diese Entgeltstufe umfasst ebenso Arbeitnehmer/Arbeitnehmerinnen, die die Funktion des/der Betriebsleiters/Betriebsleiterin in Filialbetrieben ausüben.

Empfehlung für Betriebe
Sofern Sie Ihren Beschäftigten bislang weniger als die jetzt geltenden Stundenlöhne zahlen, sollten Sie sich mit Ihrem Steuerberater in Verbindung setzen, da gegebenenfalls eine Nachberechnung erfolgen muss.
*Für tarifgebundene Betriebe gilt der erhöhte Tariflohn nicht erst ab dem 22.01.2018, sondern gemäß Tarifvertrag bereits ab dem 01.10.2017.

Hintergrund
Hintergrund ist die am 12. Februar 2018 im Amtsblatt für Schleswig-Holstein veröffentlichte Allgemeinverbindlicherklärung des „Tarifvertrages über die Vergütungen im Friseurhandwerk in Schleswig-Holstein vom 6. September 2017“ durch das Ministerium. Den vollen Text der für allgemeinverbindlich erklärten Regelungen finden Sie hier (PDF).