Logo der Handwerkskammer Lübeck

Info-Newsletter: 24-Stunden-Video-Projekt zum Tag des Handwerks

Vielfältig, kreativ und mit viel Witz – so präsentiert sich das Handwerk seit Samstag, 19. September, zum 10. Tag des Handwerks. Im Juli hatten wir Sie im Rahmen unseres „24-Stunden-Video-Projekts“ aufgerufen, Handyvideos aus Ihrem Arbeitsalltag einzureichen.

Hunderte Videobeiträge mit einer Gesamtlaufzeit von über fünf Stunden sind zusammengekommen. Dafür möchten wir uns erst einmal ganz herzlich bedanken! Ab sofort sind die vielfältigen Clips auf www.tdh2020.de zu sehen.

Auf Handwerker ist Verlass!

Besucher der Webseite können sich über ein digitales Ziffernblatt zu beliebigen Uhrzeiten navigieren und sich Videos aus unterschiedlichen Gewerken anzeigen lassen. Unsere Botschaft „Auf Deutschlands Handwerker ist Verlass!“ Die 20- bis 60-sekündige Szenen aus dem Berufsalltag zeigen, was das Handwerk für die Gesellschaft leistet – und zwar rund um die Uhr. Hier wird gebacken, gemalert und geschweißt, es werden Autos lackiert, lange Bärte geschnitten und hohe Wände auf Stelzen verputzt. Die eingereichten Beiträge zeigen aber nicht nur die Vielfalt des Handwerks, sondern auch, wie viel Freude und Erfüllung in handwerklicher Arbeit steckt. Gleichzeitig demonstrieren sie, dass eine Welt ohne das Handwerk einfach nicht denkbar wäre.

Handwerker halten Deutschland am Laufen

Das Handwerk hatte einen erheblichen Anteil daran, Deutschland in der Corona-Pandemie am Laufen zu halten. Ob etwa als wichtiger Teil der Grundversorgung, als entscheidender Partner im Bereich Reinigung und Desinfektion oder durch die schnelle Entwicklung und Montage von Hygiene- und Sicherheitseinrichtungen – Handwerksbetriebe haben unter Beweis gestellt, dass sie ihre besondere Rolle zuverlässig wahrnehmen. Traditionell ist der Tag des Handwerks auch eine Gelegenheit, um Jugendliche auf die Ausbildungs- und Karrieremöglichkeiten im Handwerk aufmerksam zu machen. Die Aktion soll daher nicht nur Unterhaltungswert haben. Ein kurzer Beschreibungstext erklärt, was zu sehen ist. Und wer mehr über das gezeigte Berufsbild erfahren möchte, wird direkt zur zugehörigen Ausbildungsbeschreibung geleitet.