Logo der Handwerkskammer Lübeck

Info-Newsletter zur Corona-Pandemie für die Gesundheitshandwerke Änderung der LVO

23.08.2021

In der letzten Woche haben wir Sie über die Neufassung der Corona-Bekämpfungsverordnung informiert. Seit heute, den 23. August 2021, gilt in wesentlichen Bereichen des täglichen Lebens in Innenbereichen eine Testpflicht. Sie gilt insbesondere auch für die Inanspruchnahme körpernaher Dienstleistungen. Kunden dürfen Dienstleistungen mit Körperkontakt nur in Anspruch nehmen, wenn sie geimpft, genesen oder getestet sind (sog. „3G-Regel").

Weil dies auch Dienstleistungen der Gesundheitshandwerke betroffen hätte, hat sich die Handwerkskammer Schleswig-Holstein nochmals an die Landesregierung gewandt und eine Ausnahme erreichen können. Die Corona-Bekämpfungsverordnung wurde nun am 21. August noch einmal dahingehend ergänzt, dass bei medizinisch oder pflegerisch notwendigen Dienstleistungen kein negativer Corona-Test des Kunden gefordert werden muss.

Betriebe der Gesundheitshandwerke (Augenoptiker, Hörgeräteakustiker, Orthopädietechniker, Orthopädieschuhmacher und Zahntechniker) unterfallen damit nicht der sogenannten „3 G Regel", wenn die zu erbringende Leistung medizinisch oder pflegerisch notwendig ist.

Soweit die Art der Dienstleistung es zulässt, tragen Dienstleister und Kunde eine medizinische Maske. Sofern der Kunde keine Maske tragen kann (z.B. beim Hörgeräteakustiker oder Zahntechniker) trägt der Dienstleister eine FFP2-Maske.

Immer auf dem Laufenden
Infoticker: www.hwk-luebeck.de/corona-aktuelles
Facebook: www.facebook.com/hwkluebeck
Twitter: www.twitter.com/PR_hwk_luebeck