Logo der Handwerkskammer Lübeck

Corona-Aktuelle Hinweise zur Bekämpfungs- und Arbeitsschutzverordnung

28. Juni 2021

In unserem heutigen Newsletter informieren wir Sie unter anderem über die geänderte Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes, die ab Juli geltende neue Corona-Arbeitsschutzverordnung sowie die Verlängerung der wichtigsten Corona-Finanzhilfen.

Corona-Bekämpfungsverordnung
Die aktuelle Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Schleswig-Holstein gilt vom 28. Juni 2021 bis zum 25. Juli 2021. Inhaltlich hat sich für die betriebliche Tätigkeit der allermeisten Gewerke nichts geändert. Änderungen gibt es vor allem für Betriebe mit angeschlossenem Ladengeschäft. Hier entfallen die Quadratmeterbeschränkungen für Verkaufsflächen. Zudem passt das Land seine Regelungen zur Maskenpflicht an. An der frischen Luft, etwa auf Wochenmärkten oder in Warteschlangen, entfällt die Maskenpflicht. Das Abstandsgebot gilt unverändert weiter. Auch bei Veranstaltungen mit Sitzungscharakter in Innenräumen muss am Platz keine Maske mehr getragen werden. Auf dem Weg zum Sitzplatz oder auf den Gängen ist die Maske jedoch weiterhin Pflicht.
Mehr lesen (Handwerkskammer Lübeck): www.hwk-luebeck.de/corona-landesregelungen
Mehr lesen (Corona-Bekämpfungsverordnung): https://bit.ly/3xRsGj8

Überarbeitete Corona-Arbeitsschutzverordnung
Ab 1. Juli gilt die überarbeitete SARS-CoV-2-Corona-Arbeitsschutzverordnung. Arbeitgeber bleiben verpflichtet, in ihren Betrieben mindestens zweimal pro Woche für alle in Präsenz Arbeitenden Schnell- oder Selbsttests anzubieten. Ausnahmen gibt es für vollständig geimpfte bzw. von einer CoViD-19-Erkrankung genesene Beschäftigte. Wie bisher sind betriebliche Hygienepläne zu erstellen und umzusetzen. Zur Umsetzung sind weiterhin die SARS-CoV-2-Arbeitsschutzregel und die branchenbezogenen Praxishilfen der Unfallversicherungsträger heranzuziehen. Außerdem entfällt die strikte Vorgabe von Homeoffice. Nichtsdestotrotz sollten Beschäftige, wo immer möglich, mobil arbeiten und Zusammenkünfte im Betrieb sollten auf das absolut notwendige Maß beschränkt werden. Zudem müssen Arbeitgeber mindestens medizinische Gesichtsmasken zur Verfügung stellen, wo andere Maßnahmen keinen ausreichenden Schutz gewähren.

Betriebsbedingte Kontakte und die gleichzeitige Nutzung von Räumen durch mehrere Personen sollen weiterhin auf das notwendige Minimum reduziert bleiben. Die Vorgaben zu Kontaktreduzierung, Hygiene, Lüften und Abstandhalten bleiben bestehen – vorerst bis einschließlich 10. September. Allerdings entfällt die verbindliche Vorgabe einer Mindestfläche von 10 m² pro Person in mehrfach belegten Räumen, was vor allem dem Friseurhandwerk die Arbeit erleichtert. Wir müssen jedoch auf eine bestehende Diskrepanz zu den Informationen der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) hinweisen: Im weiterhin gültigen SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandard für das Friseurhandwerk und für Kosmetik-, Nagelstudios und Fußpflegeeinrichtungen ist die 10m²-Regelung bisher (Stand 28.06.21) nicht außer Kraft gesetzt worden. Wir benachrichtigen die betroffenen Gewerke, sobald uns neue Informationen vorliegen.

Mehr lesen (Handwerkskammer Lübeck): www.hwk-luebeck.de/corona-verhaltensregeln
Mehr lesen (Bundesministerium für Arbeit und Soziales): https://bit.ly/35WR7Qe
Mehr lesen (SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandard für das Friseurhandwerk): https://bit.ly/3gYmPCP
Mehr lesen (SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandard für Kosmetik-, Nagelstudios und Fußpflegeeinrichtungen): https://bit.ly/3jmtHvl

Wichtigste Corona-Finanzhilfen werden bis Ende September 2021 verlängert
Die Überbrückungshilfe III, die Neustarthilfe für Soloselbstständige sowie die Härtefallhilfen werden bis zum 30. September 2021 fortgeführt. Die bisherigen Förderbedingungen bleiben dabei weitgehend unverändert, bei der Neustarthilfe wird jedoch der Förderbetrag leicht erhöht.
Mehr lesen: www.hwk-luebeck.de/corona-finanzielle-hilfen

Rückwirkende Freistellung vom Rundfunkbeitrag möglich
Handwerksbetriebe, die während der Corona-Pandemie ihr Geschäft schließen mussten, haben die Möglichkeit eine rückwirkende Freistellung vom Rundfunkbeitrag zu erhalten. Die Bedingungen für die Freistellungen wurden nun gelockert. Weitere Informationen sowie den entsprechenden Antrag finden Sie auf der Seite zum Rundfunkbeitrag.
Mehr lesen: https://bit.ly/3Ag0kRI

Immer auf dem Laufenden
Infoticker: www.hwk-luebeck.de/corona-aktuelles
Facebook: www.facebook.com/hwkluebeck
Twitter: www.twitter.com/PR_hwk_luebeck