Logo der Handwerkskammer Lübeck

Corona-Aktuelle Hinweise zur Corona-Bekämpfungsverordnung

26.07.2021

In unserem heutigen Newsletter informieren wir Sie über die geänderte Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes und die Antragstellung für die „Neustarthilfe Plus" und die „Überbrückungshilfe III Plus":

Corona-Bekämpfungsverordnung

Die Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes wurde angepasst und gilt vom 26. Juli 2021 bis 22. August 2021. Mit ihrem Inkrafttreten entfällt nunmehr für Handwerksbetriebe mit Gastronomiebereich die Testpflicht von Besuchern auch im Innenbereich. Darüber hinaus ändert sich inhaltlich für die betriebliche Tätigkeit der allermeisten Gewerke nichts. Insbesondere das Abstandsgebot und die Maskenpflicht gelten unverändert weiter.

Die körpernahen Dienstleistungen sind allesamt nach wie vor ohne Nachweis eines negativen Testergebnisses erlaubt. Sofern der Kunde keine Mund-Nasen-Bedeckung tragen kann (z. B. bei Tätigkeiten am Gesicht) hat der Dienstleister eine Maske des Standards FFP2 oder eine vergleichbare höherwertige Mund-Nasen-Bedeckung ohne Ausatemventil zu tragen.

Vor dem Hintergrund der aktuellen Infektionslage werden zudem die Kontaktbeschränkungen weiter gelockert. Zusammenkünfte zu einem gemeinsamen privaten Zweck sind innerhalb wie außerhalb geschlossener Räume mit maximal 25 Personen unabhängig von Haushalten zulässig. Kinder unter 14 Jahren sowie Genesene und Geimpfte werden nicht mitgezählt.

Die Begrenzung der Teilnehmerzahl bei Veranstaltungen mit Gruppenaktivität (Feiern, Empfänge, Trauerfeiern usw.) sowie mit Marktcharakter wird aufgehoben unter Fortgeltung bereits bestehender Auflagen wie der Quadratmeterbeschränkung und Mund-Nasen-Bedeckung in Innenbereichen. Auch Veranstaltungen mit Sitzungscharakter sind ohne Begrenzung der Teilnehmerzahl unter Fortgeltung von Auflagen wie maximale Auslastung von 50 Prozent zulässig. Veranstaltungen mit Event-Charakter sind in Außenbereichen und unter strengen Auflagen zulässig (Maskenpflicht, Hygienekonzept mit Berücksichtigung der An- und Abreise, Kontaktdatenerhebung, Testpflicht, behördliche Genehmigung, Ordnungskräfte).

Antragstellung für „Neustarthilfe Plus" gestartet

Soloselbstständige, die weiterhin wirtschaftlich stark von den Folgen der Corona-Pandemie betroffen sind, können für den Förderzeitraum Juli bis September 2021 ab sofort Anträge auf „Neustarthilfe Plus" stellen. Mit diesem Förderprogramm wird die bisherige Neustarthilfe um drei Monate verlängert. Anträge müssen direkt auf dem Portal des Bundes gestellt werden. Voraussetzung für den Zugang zum Antragsportal ist ein Elster-Zertifikat.

Mehr lesen: www.hwk-luebeck.de/corona-finanzielle-hilfen

Antragstellung für „Überbrückungshilfe III Plus" gestartet

Betriebe, die von Corona-bedingten Schließungen und Beschränkungen auch im dritten Quartal 2021 stark betroffen sind, können für diesen Zeitraum ab sofort Anträge auf „Überbrückungshilfe III Plus" stellen. Mit diesem Förderprogramm wird die bisherige Überbrückungshilfe III um drei Monate verlängert. Hierbei werden die bisherigen Förderbedingungen beibehalten. Anträge können ausschließlich über Steuerberater, Wirtschafts- oder Buchprüfer gestellt werden.

Mehr lesen: www.hwk-luebeck.de/corona-finanzielle-hilfen

Immer auf dem Laufenden
Infoticker: www.hwk-luebeck.de/corona-aktuelles
Facebook: www.facebook.com/hwkluebeck
Twitter: www.twitter.com/PR_hwk_luebeck