Logo der Handwerkskammer Lübeck

Tarifrecht allgemein (und Vergütungen im Friseurhandwerk)

Für das Friseurhandwerk in Schleswig-Holstein gibt es einen Tarifvertrag von 2017 und einen Nachfolge-Tarifvertrag von 2019. Der Tarifvertrag von 2017 war vom Ministerium für allgemeinverbindlich erklärt worden und galt damit bis zum 31. Juli 2019 zwingend für alle Friseurbetriebe in Schleswig-Holstein. Der darauf folgende Tarifvertrag von 2019 ist nicht für allgemeinverbindlich erklärt worden und gilt damit nur für die Betriebe, die tarifgebunden sind.

Definition der Entgeltstufen in den Tarifverträgen von 2017 und 2019

Entgeltstufe I

Arbeitnehmer/Arbeitnehmerinnen nach der Berufsausbildung und bestandener Gesellenprüfung.
 

Entgeltstufe II

Arbeitnehmer/Arbeitnehmerinnen mit bestandener Gesellenprüfung der/die überwiegend selbständig arbeitet.
 

Entgeltstufe III

Arbeitnehmer/Arbeitnehmerinnen mit bestandener Meisterprüfung.
 

Entgeltstufe IV

Arbeitnehmer/Arbeitnehmerinnen mit bestandener Meisterprüfung der/die als Geschäftsführer/Geschäftsführerinnen, Betriebsleiter/Betriebsleiterinnen oder Ausbilder/Ausbilderinnen tätig ist oder diese Tätigkeiten mit einer sonstigen Berechtigung (z.B. Ausnahmegenehmigung oder Ausübungsberechtigung) ausübt. Diese Entgeltstufe umfasst ebenso Arbeitnehmer/Arbeitnehmerinnen, die die Funktion des/der Betriebsleiters/Betriebsleiterin in Filialbetrieben ausüben.

Damit gilt derzeit Folgendes

1) Tarifgebundene Friseurbetriebe

Friseurbetriebe, die tarifgebunden sind, müssen nach dem Tarifvertrag von 2019 zahlen. Tarifgebundenheit liegt vor, wenn der Betrieb in der Innung und der Arbeitnehmer gleichzeitig in der Gewerkschaft ist oder wenn im Arbeitsvertrag die Geltung des Entgelttarifvertrages vereinbart wurde.

Stundenlohnsätze (seit 01.08.2020)

Entgeltstufe I: Euro 10,30 Euro
Entgeltstufe II: Euro 11,80 Euro
Entgeltstufe III: Euro 13,80 Euro
Entgeltstufe IV: Euro 16,50 Euro
 

Stundenlohnsätze (ab 01.08.2021)

Entgeltstufe I: 11,00 Euro
Entgeltstufe II: 12,50 Euro
Entgeltstufe III: 14,50 Euro
Entgeltstufe IV: 17,50 Euro

 

2) Nicht tarifgebunde Friseurbetriebe

Variante a: Friseurbetriebe, die nicht tarifgebunden sind und wenn der Arbeitnehmer bereits am 31. Juli 2019 und danach durchgehend bis jetzt im Betrieb war, muss zurzeit weiter nach dem Tarifvertrag von 2017 bezahlt werden (sog. Nachwirkung):

  • Entgeltstufe I: 9,69 Euro
  • Entgeltstufe II: 10,25 Euro
  • Entgeltstufe III: 12,30 Euro
  • Entgeltstufe IV: 15,00 Euro


Variante b: Friseurbetriebe, die nicht tarifgebunden sind und wenn der Arbeitnehmer erst nach dem 31. Juli 2019 in den Betrieb gekommen ist, muss zurzeit nur der gesetzliche Mindestlohn beachtet werden und es darf nicht weniger gezahlt werden:

  • Seit 01.01.2021: 9,50 Euro
  • Ab 01.07.2021: 9,60 Euro
  • Ab 01.01.2022: 9,82 Euro    

                                            

Ansprechpartner

Ulf Grünke (Abteilungsleiter)
Ines von Jagow
Nikoline Lafrenz

Telefon: 0451 1506-195
Fax: 0451 1506-262
rechtsauskunft(at)hwk-luebeck.de