Logo der Handwerkskammer Lübeck

Freiwilliges Handwerksjahr

Du willst eine Ausbildung starten, schwankst aber noch zwischen zwei oder mehreren Berufen? Vielleicht hast du auch noch gar keine Idee, welcher Beruf für dich der richtige ist? Nach dem Freiwilligen Handwerksjahr (FHJ) weißt du es ganz sicher: Hier lernst du direkt nacheinander vier Ausbildungsberufe kennen.

Ansprechpartner

Petra Gaede

Fachberaterin des Projektes „Freiwilliges Handwerksjahr“


Andrea Scheffler

Referentin für Kommunikations- und Öffentlichkeitsarbeit des Projektes „Freiwilliges Handwerksjahr“, Kampagnenbeauftragte


Triff die richtige Entscheidung für dich!

Wie soll man sich für einen Ausbildungsberuf entscheiden, wenn man den Beruf gar nicht kennt? Gute Frage. Vielen Jugendlichen fällt diese Entscheidung schwer. Und auch nach Beginn der Ausbildung bleibt immer die Frage: Hätte es einen Ausbildungsberuf gegeben, der noch besser zu mir gepasst hätte? Diese Frage stellen sich auch viele Studienzweifler. Wer überlegt, sein Studium abzubrechen, möchte Gewissheit beim zweiten Anlauf haben.

Mit dem Freiwilligen Handwerksjahr bekommst du Gewissheit. Du kannst dich in bis zu vier Berufen ausprobieren. Für je drei Monate gehst du in einen Betrieb und sammelst praktische Erfahrungen, lernst die Menschen dort kennen und bekommst ein Gespür dafür, ob du deine berufliche Zukunft dort starten möchtest. Wenn du schon während des FHJ den Betrieb zum optimalen Start findest, kannst du auch dort bleiben und anschließend in eine Ausbildung starten.

Infos für Betriebe

Freiwilliges Handwerksjahr

Deine Vorteile

  • Gemeinsam mit dir identifizieren wir potenzielle Ausbildungsberufe
  • Die passenden Ausbildungsbetriebe suchen wir auch gemeinsam und du lernst sie vor dem FHJ kennen
  • Du lernst in einem Jahr bis zu vier Ausbildungsberufe kennen und kannst dich darin praktisch erproben
  • Falls du Fragen vor oder während des FHJ hast, kannst du dich immer an uns wenden
  • Nach dem FHJ weißt du, welcher Ausbildungsberuf der richtige für dich ist
  • Du kannst dich mit Gewissheit für einen Ausbildungsbetrieb entscheiden, bei dem du dich wohlfühlst
  • Deiner Ausbildung steht nichts mehr im Wege: Du unterschreibst deinen Ausbildungsvertrag

Mitmachen

Mitmachen war noch nie so einfach: Für das Erstgespräch kannst du dich bei unseren Kolleginnen von der Passgenauen Besetzung melden. Während des FHJ begleitet dich unsere Beraterin für das FHJ Petra Gaede.

Rahmenbedingungen

Aufwandsentschädigung

Du erhältst eine monatliche Aufwandsentschädigung von den Praktikumsbetrieben in Höhe von 450 Euro brutto monatlich.
 

Versicherung

Du benötigst eine private Haftpflichtversicherung, die in der Regel bereits über deine Familie vorliegt. Solange du unter 25 Jahre alt bist, bist du in der Regel familienversicht.
 

Urlaub

Natürlich hast du auch einen Anspruch auf Urlaub. Dieser entspricht den Regelungen in deinen jeweiligen FHJ-Betrieben.

FAQ

Wer kann beim FHJ mitmachen? Gibt es Voraussetzungen für die Teilnahme?

Beim FHJ können Schulabgängerinnen und Schulabgänger aller Schulformen teilnehmen, die noch keine feste Berufsentscheidung getroffen haben und sich daher ausprobieren wollen. Einzige Voraussetzung ist, dass du einen Schulabschluss einer allgemeinbildenden Schule besitzt und Lust auf ein abwechslungsreiches Jahr hast.

Kann ich mit einem ESA oder MSA teilnehmen?

Interessierte mit einem ESA oder MSA können beim FHJ mitmachen. Allerdings sind Minderjährige laut dem Schulgesetz mit dem Verlassen einer weiterführenden allgemeinbildenden Schule berufsschulpflichtig. Das ist aber kein Ausschlusskriterium für das FHJ! Wir haben in solchen Fällen die Möglichkeit, gesonderte Absprachen zu treffen. Vereinbare einfach einen Beratungstermin mit uns und dann besprechen wir das Thema gemeinsam.

Wie kann ich teilnehmen?

Melde Dich einfach bei den Kolleginnen der Passgenauen Besetzung oder auch direkt bei Petra Gaede, der Beraterin für das FHJ.

Wann startet das FHJ?

Das FHJ kann starten, sobald wir dich beraten und eine passende FHJ-Stelle für dich gefunden haben.

Verdiene ich Geld während des FHJ?

Ja. Du bekommst eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 450 Euro brutto monatlich von den Betrieben überwiesen.

Welche rechtlichen Dinge muss ich beachten?

Du benötigst eine private Haftpflichtversicherung, die in der Regel bereits über deine Familie vorliegt. Solange du unter 25 Jahre alt bist, bist du in der Regel familienversicht.

Wo liegen die FHJ-Betriebe?

Die FHJ-Betrieben werden so ausgewählt, dass sie für dich möglichst gut erreichbar sind. In Einzelfällen sind eventuell gesonderte Absprachen zu treffen.

Worin bestehen die Unterschiede zu einem FSJ, FÖJ oder FKJ?

Das FHJ erleichtert die Berufsorientierung und Entscheidung. Während des Jahres kannst du leicht mehrere Betriebe und Berufe kennenlernen, während du beim Freiwilligendienst meist nur einen Beruf und einen Betrieb kennenlernst.

Muss ich volljährig sein?

Nein, du musst nicht volljährig sein. Allerdings gelten bei minderjährigen Teilnehmern andere rechtliche Bedingungen wie zum Beispiel Jugendarbeitsschutzgesetze. Diese besprechen wir mit dir individuell. Falls du noch nicht volljährig bist, müssen deine Erziehungsberechtigten mit dem FHJ einverstanden sein. Des Weiteren musst du einen ESA, MSA, Fachhochschulreife oder Abitur vorweisen können.

Was mache ich, wenn ein Unternehmen mich schlecht behandelt?

Darüber brauchst du dir erstmal gar keine Sorgen machen. Ganz im Gegenteil: Die Betriebe freuen sich auf dich und genaus deswegen machen sie beim FHJ mit. Sollte es dennoch einmal Schwierigkeiten geben, kannst du zunächst mit einer Vertrauensperson oder deinem Vorgesetzten im Betrieb sprechen. Meist können einfache Probleme dadurch schon schnell und unkompliziert gelöst werden. Und natürlich kannst du dich jederzeit auch gerne an die Handwerkskammer Lübeck wenden. Sprich am besten die Beraterinnen der Passgenauen Besetzung an oder die Fachberaterin für das FHJ Petra Gaede.


Das Projekt „Freiwilliges Handwerksjahr“ wird gefördert durch das Schleswig-Holsteinisches Institut für Berufliche Bildung (SHIBB).