Logo der Handwerkskammer Lübeck

Foto: Robert Kneschke/stock.adobe.com

Wege ins Handwerk

Eine Berufsausbildung im Handwerk ist abwechslungsreich, individuell und sie steckt voller Praxis. Das garantiert die duale Ausbildung – um die uns übrigens viele Länder weltweit beneiden. Das Handwerk bietet jede Menge Chancen: Auf Schulabgänger warten über 130 spannende und moderne Berufsausbildungen. Mit vielfältigen Angeboten informiert die Handwerkskammer Lübeck Schüler über Perspektiven im Handwerk.

Ansprechpartner

Ausbildungsberater

Berufsorientierung

Die Handwerkskammer Lübeck engagiert sich in der Berufsorientierung und erleichtert Schulabgängerinnen und Schulabgängern den Übergang von der Schule in den Beruf. Sie unterstützt beispielsweise den Austausch zwischen Schulen und Unternehmen und hilft Jugendlichen und Betriebe zueinanderzufinden. Unser Projekt "Ausbildung 4.0 - digital vernetzt" stellt euch auf der Plattform Ilias zudem viele Viedeos, Materialien und Links zur Verfügung, die euch bei der Berufsorientierung helfen.

Praktika

Ihren Wunschberuf finden Schüler am besten durch mehrere Schul- oder Ferienpraktika in unterschiedlichen Berufen. Wer im ersten Anlauf keinen Ausbildungsplatz findet, kann ein Langzeitpraktikum (EQ) als Einstieg in den Beruf nutzen.

Lehrstellenbörse

In der Lehrstellenbörse der Handwerkskammer Lübeck sind viele freie Lehrstellen im Bezirk der Handwerkskammer Lübeck eingetragen. Die Handwerkskammer Lübeck bietet für Smartphone-Nutzer auch die App Lehrstellen-Radar an, mit der Interessierte flexibel und mobil nach freien Ausbildungs- und Praktikumsplätzen im Handwerk suchen können.

StudiLe und Technischer Betriebswirt

Abiturienten bietet die Handwerkskammer Lübeck mit den Ausbildungsgängen StudiLe (Studium mit integrierter Lehre) und Technischer Betriebswirt (TBW) eine Alternative zum Hörsaal. Das Programm StudiLe verbindet eine praxisorientierte Ausbildung mit einem Hochschulstudium. Beim Technischen Betriebswirt wird eine handwerkliche Ausbildung mit einem betriebswirtschaftlichen Kompaktstudium verbunden. Beide Programme richten sich an leistungsstarke und motivierte Jugendliche mit dem Ziel, sie für Führungsaufgaben im Handwerk fit zu machen.